Mit der Pfeife durch die Kriminalgeschichte



Unsere beschauliche Breisgaumetropole trägt ja schon seit Jahren den fragwürdigen Titel der „kriminellsten Stadt in Baden-Württemberg“. Höchste Zeit also, dass sich die Sonderermittlergruppe der Genussraucher dem Verbrechen in der Heimatstadt widmet. Um der hierbei erwarteten kriminellen Energie trotzen zu können, hatten sich die rund 25 Teilnehmer mit dem wichtigsten Utensil großer Detektive „bewaffnet“. Und so begleitete uns der Duft zahlreicher Tabakspfeifen als wir vom Predigertor aufbrachen.

Zugegeben, zeitgenössische Kriminalfälle wurden an diesem Abend Anfang Mai nicht gelöst. Dafür vertieften wir uns unter fachkundiger Leitung von Historix-Inspektor T. Tötz, verkörpert von Jochen Haas, in historische Verbrechen. Ob sadistischer Gefängnisdirektor, unglückliche Münster-Kletterer oder die Geschichte von Kaspar Hauser und dessen angeblicher Verbindung zum Hause Baden – die präsentierten Fälle reichten von skurril bis tragisch. Unterhaltsam waren sie jedoch alle.

Dank stilechter Garderobe samt passender Kopfbedeckung zog unser Grüppchen während der Tour durch die Innenstadt auch selbst einige Aufmerksamkeit auf sich. Durchaus passend für die untersuchten Kapitalverbrechen, beschlossen wir die Ermittlungen dann am späten Abend auf einem Friedhof etwas außerhalb des Zentrums.


Neben einer Menge interessanter historischer Einblicke in die kriminalistische Vergangenheit von Freiburg gab es auch gleich noch eine ganz zeitgemäße Erkenntnis – Ermittlungen machen durstig! Zur genauen Analyse der erhaltenen Hinweise zogen wir uns daher umgehend in die Katakomben des Großen Meyerhofes zurück, wo der Abend gemütlich ausklang.

Fotografisch wurden die Ermittlungen natürlich auch festgehalten und sind in der Galerie zu begutachten.

Michael Schneider

Stellvertretender Vorsitzender der Genussraucher Freiburg mit dem Hut für innovative Veranstaltungen und technische Spielereien.

Ein Kommentar zu “Mit der Pfeife durch die Kriminalgeschichte

  1. Ein großes Lob an Michael. Der Artikel ist sehr schön geschrieben. Und die Fotoauswahl ist auch klasse.
    Was machen wir denn mit unserer Homepage, wenn Du für längere Zeit nicht da bist?

Kommentare sind deaktiviert.